Bushido: “Brandstiftung war ein terroristischer Akt”

Bushido sprach mit dem Focus über den Brand und die damit verbundene Brandstiftung in seiner Villa im Raum Berlin.
Der Berliner erklärt, dass die Bewohner von Kleinmachnow, dem anliegende Dorf der Villa, seinen Einzug sehr negativ auffassten, er mit solch einer Reaktion jedoch nicht gerechnet habe.
Er sehe die Brandstiftung als einen terroristischen Akt.
Zu der Entwicklung des Feuers erklärt er:
Es wurde eine selbstgemischte brennbare Flüssigkeit verwendet und der Brand innen an drei Stellen gelegt.

Über das Vorgehen Polizei sei er ebenfalls enttäuscht. Er wurde anfänglich nicht mit Informationen rund um den Brand versorgt und durfte auch nicht in seine eigene Villa aufgrund der Spurensicherung.

So ein Verhalten der Gemeinde von Kleinmachnow kenne er nur von Anwohnern gegenüber zugezogenen, vorbestraften Kinderschändern.


Den kompletten Artikel könnt ihr hier auf Focus.de lesen.

N24 strahlte gestern ein Video des Brandes aus und interviewte Bushido live am Telefon.
Hier gelangt ihr zum Video.

Eine klare Message an den Brandstifter sendete er auch bereits.
Hier gelangt ihr zum Beitrag. 

Alle Beiträge rund um Bushido findet ihr hier. 

16 Comments Join the Conversation →


x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.