350.000 Euro: Chef von Selfmade Records mit SUCKIT bei “Die Höhle der Löwen”

In der gestrigen Folge von “Die Höhle der Löwen” auf VOX präsentierten der Chef von Selfmade Records Elvir Omerbegovic und Max Scharpenack vor den Investoren Jochen Schweizer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer und Frank Thelen ihr Produkt SUCKIT.

Die Höhle der Löwen: Selfmade Records Chef Elvir Omerbegovic präsentiert SUCKIT

SUCKIT bei “Die Höhle der Löwen”

SUCKIT ist ein alkoholhaltiges Wassereis, das nach einem fähigen Partner sucht, um neue Vertriebswege zu erschließen. Kollegahs ehemaliger Chef Omerbegovic investierte bereits zur Gründung 2014 in das Unternehmen. Seitdem lichteten sich auch zahlreiche Rapkünstler wie Schwesta Ewa oder die 257ers bereits mit dem Wassereis ab, präsentierten es so ihren Massen an Followern und boten somit ihr Potenzial als Influencer an.

SUCKIT: Marktpotenzial vs. Verantwortung

Die sogenannten Löwen tun sich anfänglich schwer mit dem plakativen Namen SUCKIT. Elvir erklärt, dass er die Idee zu dem Namen hatte und der Produktname schließlich auch 1 zu 1 die Tätigkeit nach dem Kauf des Eises widerspiegeln würde. Judith Williams, eine der erfolgreichsten Homeshopping Unternehmerinnen in Europa, erklärt, dass mit dem Eis auch verstärkt eine jugendliche Zielgruppe angesprochen wird, und man daher auch etwas bedachter mit der Vermarktung und Platzierung umgehen sollte. Das Produkt sei zwar lukrativ, aber auch Jochen Schweizer sehe den unachtsamen Konsum als kritisch an. Frank Thelen, seines Zeichens Unternehmer, Business Angel und Investor, lobt die “Unternehmer-DNA” des Selfmade-Records-Chefs, erklärt aber, dass er nie der Partygänger gewesen sei und er sich auch nicht mit der Erscheinung des Produkts identifizieren könne.

Elvir Omberbegovic: 350.000 Euro in SUCKIT investiert

Die beiden Gründer suchen einen Investor, der genau wie Omerbegovic und ein weiterer Teilhaber jeweils weitere 350.000 Euro in das Produkt investieren würde. Am Ende können die beiden jedoch keinen neuen Investor gewinnen, da sich alle “Löwen” von dem Produkt distanzieren.

Nach der Ausstrahlung meldete sich Fler, der zuletzt mit seinem Album “Vibe” auf Platz 1 der deutschen Album-Charts einstieg via Twitter. Der Berliner Rapper verkündet, dass er mit 350.000 Euro für 15% dabei wäre.

Fernab von einem möglichen Investment von Fler haben die beiden mit ihrem Auftritt in der Gründershow sicherlich neue starke Publicity für ihr Produkt erzielt. Das war sicherlich auch das primäre Ziel des Geschäftsmanns Elvir.

Elvir Selfmade Records

Auf das Bild oder hier klicken, um den Pitch von SUCKIT anzusehen!

HIER: “SUCKIT” bestellen!

Bilder: VOX.de

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.