Schießerei in Köln: Xatar stellt sich Polizei & Erste Festnahmen

Nach dem die großen Medien berichteten, dass nach Xatar europaweit per Haftbefehl fahndet wird, stellte sich der Alles-oder-Nix-Chef gestern der Polizei. Aktuell ist Xatar gegen Kaution wieder frei. Der Express berichtet, dass der Oberstaatsanwalt aktuell davon ausgeht, dass Xatar “nicht direkt an der Tat beteiligt sein soll”. Ausserdem soll sich der aus Bonn stammende Rapper nicht in Dubai aufgehalten haben.

Xatar vs. KC Rebell: Versuchter Totschlag & schwere Körperverletzung

Xatar wird versuchter Totschlag und schwere Körperverletzung vorgeworfen. Sein Bodyguard und dessen Bruder meldeten sich ebenfalls bei der Polizei und wurden daraufhin festgenommen. NTV berichtet, dass in der vergangenen Woche eine Person aus dem Umfeld von KC Rebell in die Nähe von Xatars Lounge “Noon” in Köln gelockt worden sei und daraufhin auf die Person eingeschlagen und eingestochen wurde. Die Polizei glaubt, dass “die Täter den Tod ihres Opfers billigend in Kauf genommen” hätten, berichtet NTV weiter.

Xatar vs. KC Rebell: Hintergründe des Beefs

Xatar vs. KC Rebell: Thema bestimmt Medien

Der Beef zwischen Xatar und KC Rebell schlägt aktuell sehr hohe Wellen. Seit dem Vorfall in der vergangenen Woche in Köln beherrscht das Thema die Hiphop-Szene. Zahlreiche Künstler haben bereits öffentlich Stellung bezogen und in den Kommentarbereichen auf Facebook oder Youtube wird heftig diskutiert. Die BILD rief kurzerhand einen “Gangsta-Krieg” aus.

KC Rebell schaffte mit seinem Disstrack “DIZZ DA” innerhalb von 24 Stunden die Millionen Marke an Views auf Youtube zu knacken. Auch sein im Video angekündigtes, neues Album “Abstand” dominierte bis dato die Rap-/Hiphop-Charts auf Amazon.

HIER: “Abstand” von KC Rebell bestellen!

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.