Neue Labels & Geschäftszweige im Deutschrap

Aktuell sind Haftbefehl und sein Umfeld sehr geschäftstüchtig. Nachdem es vor kurzem aufgrund eines Plagiatsvorwurfs zu einem öffentlichen Konflikt zwischen Hafts Modelinie Chabos IIVII, die er mit seinem Manager Erfan Bolourchi führt, und Kollegahs Alpha Music Empire kam, präsentierte der aus Offenbach stammende Rapper mit “Hab die Straße im Blut” ein erstes Musikvideo seines Künstlers Soufian, über den 3Sat vor kurzem eine ausführliche Reportage veröffentlichte.

Soufian über sein Studium, Offenbach & Texte auf 3Sat

Haftbefehl gründet Generation Azzlack

Bereits vor einiger Zeit erklärte Haftbefehl, dass Soufian nicht auf seinem Label Azzlackz gesignt wäre, er jedoch trotzdem einen Vertrag mit ihm unterzeichnet habe. Nach der Veröffentlichung von “Hab die Straße im Blut” wurde jetzt mit Generation Azzlackz ein neues Label neben Azzlackz eingeführt. Das Label wird von Haftbefehl und dessen Bruder Capo geleitet. Bis dato sind auf dem Label Soufian, Enemy und Diar gesignt.

https://www.instagram.com/p/BK8yVt2Dtqn/?taken-by=haftbefehl85&hl=de

Brate Azzlack gründet eigenes Label

Haftbefehls langjähriger Freund Brate Azzlack gründete jetzt ebenfalls mit “069” sein eigenes Label und präsentierte gestern mit REDA RWENA bereits seinen ersten Künstler.

https://www.instagram.com/p/BLJdqDyBFFV/?taken-by=null6neun_069

Haftbefehl mit eigenem Tabak

Nachdem KC Rebell es bereits mit seinem eigenen Tabak Hasso erfolgreich vormachte, präsentiert jetzt auch Haftbefehl seinen eigenen Shisha Tabak, den man in seiner Babos Lounge in Babenhausen rauchen und kaufen kann. Aber auch online soll der Tabak erhältlich sein.

Trend zu neuen Geschäftszweigen im Deutschrap

Die Möglichkeit mit dem Image deutscher Rapper Produkte zu vermarkten wurde unlängst erkannt und so bauen sich zahlreiche Künstler aktuell weitere geschäftliche Standbeine auf.

Selfmade-Chef steigt ins Wassereis-Geschäft ein

Die Geschäftsfelder gehen jedoch auch über Mode, Tabak oder Fitnessprodukte hinaus. So stieg Elvir Omerbegovic, der Chef von Selfmade Records zuletzt bei Suckit, einem Anbieter von alkoholhaltigem Wassereis, ein. Auch hier wird das Image der einzelnen Künstlern genutzt und somit deren Power als Influencer erkannt.

So veröffentlichten bereits Künstler wie Schwesta Ewa oder die 257ers Bilder über ihre Social-Media-Kanäle beim Konsum des Wassereises. Auch in Musikvideos wie “Kanax in Moskau” von KC Rebell und Farid Bang war das Produkt bereits platziert.

“Suckit” auf Amazon

Elvir Omerbegovic Suckit

Neue Märkte werden hart umkämpft

Dass die Märkte rund um Deutschrap hart umkämpft sind wurde zuletzt durch einen öffentlichen Disput zwischen Haftbefehls Modemarke Chabos IIVII und Elvir Omerbegovics Pusher Apparel gezeigt. Pusher Apparel soll bei Künstlern zu einem Boykott von Chabos IIVII aufgerufen haben.

Chabos IIVII: Pusher Apparel ruft bei Künstlern zum Boykott auf?

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.