Nach Beef mit Toony: Fler berichtet, dass Sentino „wieder angeschissen“ kam!

Aktuell geht es in der Deutschrap-Szene wieder mächtig ab. Während Kollegah und Farid Bang mit ihrem Kollabo-Album „Jung Brutal Gutaussehend 3“ gerade Rekorde aufstellen, warten die Fans nach einer indirekten Ansage sehnsüchtig auf einen Diss gegen Bushido. Somit würde es zum Herbst sicherlich musikalisch und social-media-technisch wieder richtig krachen.

Toony startet Beef mit Sentino

Völlig unerwartet gibt es jetzt jedoch einen neuen Beef der weite Kreise bis nach Polen zieht. Der in Düsseldorf lebende Rapper Toony veröffentlichte eine ausführliche Video-Ansage auf Polnisch und erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Sentino.

Kurz darauf präsentierte er bereits einen Disstrack mit einem passenden Video. Ein Statement von Sentino blieb unterdessen aus.

Die Hintergründe und die Übersetzung der Statements von Toony kannst Du noch mal hier nachsehen:

Fler berichtet von Kontakt mit Sentino

Jetzt meldet sich der ehemalige Labelchef und Freund Fler zu Wort. Der Berliner Rapper, der heute einen Gerichtstermin hatte, berichtet interessanterweise, dass Sentino trotz eines laufenden Rechtstreits gestern wieder Kontakt zu ihm suchte. Ausserdem berichtet er, dass ganz Polen Sentino jagen würde, da er dort „seine Lügen-Gangsterstories“ verbreitet habe. Parallel warnt er Labels und Vertriebe in Deutschland, da Sentino bei Fler noch eine Menge Geld offen habe.

Hier findest Du alle Tweets von Fler auf einen Blick.

Kein Statement von Sentino

Bis dato bleibt ein Statement von Sentino immer noch aus. Toony kündigte unterdessen an den Disstrack gegen Sentino auf Deutsch zu übersetzen.

Posted by Toony on Montag, 9. Oktober 2017

Alles über aktuelle Beefs im Deutschrap findest Du hier!

0 Comments Und was denkst Du? →