Eskalation im Streit mit Arafat Abou-Chaker: Julian Williams berichtet von Messerattacke!

Nachdem Julian Williams, der in der Vergangenheit bereits mit Rapgrößen wie Bushido oder Kool Savas zusammenarbeitete und bereits 2002 über 3P mit „Kontraste“ noch unter seinem Künstlernamen J-Luv ein starkes Debüt-Album veröffentlichte, sich in Videos extrem abfällig über alte Weggefährten äußerte, kam es vor kurzem zu einer traurigen Eskalation.

Julian Williams beleidigt Bushido und Arafat Abou-Chaker

Der Sänger, der aus dem Raum Frankfurt kommt und in Berlin lebt, veröffentlichte erst vor kurzem zahlreiche Videos, in denen er Bushido, dessen Freund und Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker und Kool Savas massivst verbal angriff und beleidigte.

Immer wieder erklärte der Sänger, dass man wisse wo er sich in Berlin aufhalten und wo man ihn finden würde.

Am 4. Juli schien es dann zu einem traurigen Zwischenfall gekommen zu sein. Das Team um den Sänger veröffentlichte ein Statement über die offizielle Facebook-Seite und erklärte, dass die Situation zwischen ihm und Arafat Abou-Chaker eskaliert sei.

Es habe Verletzte gegeben.

Seit dem 4. Juli wurde jedoch kein neues Statement zu den Vorkommnissen veröffentlicht.

Nach Eskalation: Julian Williams berichtet von Messerangriff

Jetzt meldet sich Julian Williams überraschend mit einem neuen Video zurück. Bei der Aufnahme sieht man nur den unteren Teil seines Gesichtes.

„Ich habe ein Messer in den Kopf bekommen, von jemand, den ich kenne!“

Der Sänger berichtet, dass er sich nach der Behandlung im Krankenhaus selbst ausgecheckt habe. Zudem berichtet er von extremer Brutalität. Ihm sei ein Messer in den Kopf gerammt worden. Den Täter würde er kennen. Ausserdem erklärt er kurz, dass er einen Elitesoldaten dabei gehabt habe. Mehr Informationen zum Vorfall möchte er jedoch nicht preisgeben.

Sichtlich emotional geht er auf die postenden Zuschauer ein. Er kündigt zudem an, dass er demnächst Bilder seiner Verletzungen zeigen werde.

Julian Williams über Zusammenarbeit mit Silla

Williams ist aktuell auf dem Album „Blockchef“ von Silla mit mehreren Features vertreten. Neben Details zu seinem Gesundheitszustand und der Eskalation erklärt er, dass er bedauere, dass der ehemalige Maskulin-Künstler nur auf Platz 31 eingestiegen sei. Es seien starke gemeinsame Songs entstanden.

Bleibt zu hoffen, dass er sich schnellstmöglich wieder von seinen Verletzungen erholen und es zu keiner weiteren Eskalation im Streit zwischen den beiden Parteien kommen wird.

0 Comments Und was denkst Du? →