„Als Bedrohung aufgefasst!“: Fler veröffentlicht Schreiben von Sentinos Anwälten!

Aktuell ist wieder einiges los im Deutschrap. Auslöser war ein Videostatement von Toony, der sich eigentlich aus dem Deutschrap zurückziehen wollte. Toony erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Sentino und präsentierte zeitnah auch bereits einen Disstrack inklusive Video gegen den ehemaligen Maskulin-Künstler.

Fler war an dem Beef sehr interessiert und ließ sich die polnischen Statements kurzerhand von seinen Fans übersetzen.

Die Hintergründe könnt ihr hier noch mal nachlesen:

Fler veröffentlicht Schreiben von Sentinos Anwälten

Nachdem Sentino Fler und dessen Signing Jalil für deren Auftritt beim Openair Frauenfeld 2018 Props gab und sich für die gemeinsame Zeit bei Maskulin bedankte, scheinen die Differenzen jetzt in eine nächste Runde zu gehen. Der Rechtsstreit zwischen den beiden Parteien scheint immer noch nicht beigelegt worden zu sein, sondern weiterhin zu laufen. So bekam Fler, der kurzerhand deutsche Labels und Vertriebe nach einer neuen Kontaktaufnahme von Sentino warnte, heute Post von den Anwälten des in Polen lebenden Rappers.

Die Anwälte erklären, dass die jüngsten Nachrichten von Fler an Sentino als Bedrohungen aufgefasst werden müssen.

Post von Sentinos Anwalt!

Posted by Fler on Donnerstag, 12. Oktober 2017

Situation von Sentino noch unklar

Fler verkündete zudem, dass Sentino aktuell in ganz Polen gejagt werde, da er „Lügen-Gangster-Geschichten“ erzählt habe. Wie es um Sentino momentan wirklich steht bleibt nach wie vor unklar. Ein Statement blieb bis dato aus.

Mehr über diverse Beefs im Deutschrap findest du hier!

0 Comments Und was denkst Du? →