Wahlplakat entfernt: AFD zeigt deutsche Rapperin an

Während Bushido sich in der vergangenen Woche mit der AFD-Politikerin Beatrix von Storch zu einem öffentlichen Gespräch traf, die Politikerin gleich ein gemeinsames Bild zu ihren Gunsten medienwirksam einsetzte und das Resultat der Diskussion der beiden eher zu wünschen übrig ließ, bezieht Nura von SXTN ganz klar Stellung.

Nura reißt Wahlplakat von der AFD ab

Die Berliner Rapperin und die Produzentin Melbeatz filmten eine Aktion gegen die rechtspopulistische Partei und stellten es auf Twitter. Nura hängt im Zuge der Aktion ein Wahlplakat der Berliner AfD-Politikerin Sibylle Schmidt ab. Dabei entfernte sie auch ein Straßenschild, das im Weg war.

AFD erstattet Strafanzeige gegen Nura von SXTN

Das Video sorgte für so hohe Wellen im Netz, dass jetzt auch die AFD davon mitbekam. Medienberichten zufolge soll die AFD Nura in der Zwischenzeit angezeigt haben.

In der vergangenen Woche soll die Politikerin noch davon abgesehen haben rechtliche Schritte gegen die Rapperin zu wählen. Noizz.de zitiert die Politikerin:

„Das berührt mich nicht. Es ist vielleicht ein bisschen rassistisch, denn ich kann ja auch nichts dafür, dass ich blond und blauäugig bin.“

„Ich werde keine Anzeige erstatten. Vielleicht die Partei, aber mir ist das egal. Die Polizei wird von sich aus ermitteln wegen Eingriffs in den Straßenverkehr.“

Bereits kurz nach der Aktion prophezeite Nura, dass ihr rechtliche Konsequenzen drohen könnten.

Free Nura! 💯

0 Comments Und was denkst Du? →